Das Projekt
Das Areal
Meinungen
News
FAQ
Kontakt & Impressum
MENU
Das Projekt
Nach mehr als 40 Jahren Nutzung ist das Bürogebäude in der Mattiellistraße 2-4 / Karlsplatz 9 sanierungsbedürftig. Eine Instandsetzung war schon länger geplant. Im Zuge der nun ebenfalls anstehenden Umsetzung des Projekts „Wien Museum Neu“ – das Wien Museum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft - wurde jenes Vorhaben nun konkretisiert.

Nach Abschluss des Architekturwettbewerbes des Wien Museums und Kür eines Siegerprojektes im November 2015 wurde durch den Eigentümer auch für das Projekt in der Mattiellistraße 2- 4 / Karlsplatz 9 ein eingeschränkter Architektenwettbewerb durchgeführt.

Die Aufgabe bestand darin, einen städtebaulich und baukünstlerisch begründeten Lösungsansatz zu entwickeln, der in geeigneter Form auf die prominente und sensible Lage am Karlsplatz entsprechend zeitgemäß reagiert.
 
Die Lösung
(c)2016 ZOOMVP

Das Projekt ist von Beginn an in einem größeren städtebaulichen Kontext zu sehen.
Es geht bei der Neugestaltung des Karlsplatzes am östlichen Ende darum, den Platz als Gesamtes aufzuwerten: durch die Gestaltung eines Ensembles, das respektvoll mit dem Karlsplatz und der Barockkirche umgeht sowie eine Verbesserung von Vorplatz und Grünflächen beinhaltet.

 
Visualisierung vdx.at / Henke Schreieck Architekten

Der Lösungsvorschlag sieht für die Aufstockung zwei Regelgeschoße und ein zurückgesetztes Staffelgeschoß vor. Auf diese Weise gelingt eine gut proportionierte und in der Wertigkeit zu den beiden bedeutenden Nachbargebäuden angemessene Gebäudehöhe. Diese nimmt Bezug zu den Attikahöhen der TU, zur Gesimsehöhe des seitlichen Glockenturms der Karlskirche und zur Aufstockung des neuen Wien Museums. Damit fügt sich das Projekt harmonisch in das Gesamt-Höhenniveau der den Karlsplatz begrenzenden Gebäude ein.
 
Visualisierung vdx.at / Henke Schreieck Architekten

Mit dem geplanten Abbruch der Überbauung der Symphonikerstraße, der Verbindung von Karlsplatz 9 mit dem Wien-Museum, soll zudem eine weitere Sichtachse auf das Art Nouveau-Palais der französischen Botschaft und Richtung Schwarzenbergplatz geschaffen werden. Darüber hinaus erhält das Wien Museum seine einstige Solitärstellung wieder.
 
Visualisierung vdx.at / Henke Schreieck Architekten
Visualisierung vdx.at / Henke Schreieck Architekten

Die Vorplatzgestaltung

Besonderes Augenmerk kommt der Verbesserung des öffentlichen Freiraumes am Ostende des Karlsplatzes zu. In einem gemeinsamen Projekt arbeiten die Architekten von Zurich und dem Wien Museum unter enger Einbeziehung der Stadt Wien an einer attraktiven Vorplatzgestaltung. Der Platz in unmittelbarer Nähe der Karlskirche soll zu einem Ort mit hoher Aufenthaltsqualität werden, der zum Verweilen einlädt.

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Gerne können Sie auch ONLINE ihre konstruktiven Anregungen und Ideen zur Gestaltung des Areals einbringen.

Hier geht es zum Kontaktformular.